Sonntag, 23. Februar 2014

Linsensuppe – ein Gruß nach dem ersten Waldspaziergang des Jahres

Langsam aber doch sieht's wunderbar nach Frühling aus. Die Tulpenzwiebeln beginnen auszutreiben und die Vögel hört man an einem Sonntagmorgen auch schon. Besser kann man ja schon fast gar nicht mehr geweckt werden, oder? Kaum.

Verbringt man dann seinen Sonntag mit einem Spaziergang im Wald gibt's mal wieder so richtig Erholung für die Städterseele. Auch, wenn die Lungen und das Hirn zuerst schon recht ordentlich mit dem Überschuss an Sauerstoff überfordert sind. Nachdem der Schwindel aber wieder abgeklungen ist, kann man's dann eh wieder genießen und sich an den Farben der Natur erfreuen.
Wenn man wieder heim kommt und merkt, dass die Nasenspitze doch so einiges an roter Farbe gewonnen (die die Zehen verloren) hat, braucht man schon ein bisserl was Warmes in's Baucherl.

Für die Linsensuppe braucht's:

1 Zwiebel
Ingwer
1 Tasse rote Linsen
Weißwein
3-4 Kartoffeln
3-4 Karotten
Rahm
Paprikapulver
Olivenöl
3 Lorbeerblätter
Curry
Kurkuma
schwarzer Pfeffer
Salz
Chili
Limette

Das Öl wird in einem Topf erhitzt, bevor etwas Paprikapulver dazu kommt, sodass sich beides miteinander vermengt. Die Zwiebel wird gewürfelt und in den Topf mit dem heißen Öl gegeben. Genauso macht man's mit dem geriebenen Ingwer (davon nimmt man so viel wie man mag – so 2-3 cm sind ein guter Richtwert). So angebraten kommt die Tasse rote Linsen dazu, die mit einem kleinen Schluck Weißwein abgelöscht wird.
Kartoffeln und Karotten werden gewürfelt und in den Topf gegeben. Abgelöscht wird mit 3 Tassen Wasser. Die Lorbeerblätter dürfen auch dazu und gewürzt wird noch mit etwas Curry, Kurkuma, schwarzem Pfeffer und Salz. Alles darf jetzt mal so ca. 10 min einkochen, dann werden 2 EL Rahm eingerührt. Nachdem's nochmals ungefähr so lang geköchelt hat, würzt man bei Bedarf noch ein bisserl nach. Zwischendurch darf auch immer wieder mit etwas zusätzlichem Wasser aufgegossen werden, wenn es zu dick wird.
Dann kann auch schon angerichtet werden. Ein Löfferl Rahm noch auf die Suppe, die schon im Teller ist, und ein paar Spritzer Limettensaft darüber verteilen. Mit Kräutern und Chili wird alles noch abgerundet.

Willkommen lieber Frühling!



Kommentare:

  1. mmh, deine Suppe macht wirklich Appetit! Appetit auf Linsen und Waldspaziergänge! :) Ich genieße im Moment auch jeden einzelnen Sonnenstrahl und dieses verfrühte Frühlingsgefühl. Es tut so gut! Hab eine schöne Woche! Liebe Grüße, Theresa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Frühlingsgefühle sind wirklich toll :)
      Freut mich, dass ich deinen Appetit getroffen hab'! Ich wünsch' dir natürlich auch eine wunderbare Woche, liebe Theresa.

      Löschen