Samstag, 14. Februar 2015

Die Delight-Küche trifft Mr. Grey


Wie wär's mit Kino am Valentinstag? Als Inspirationsquelle für den Namen und die Leidenschaft in der Küche, seh' ich mich beinahe in der Verantwortung für einen ganz bestimmten Film ein wenig Werbung zu betreiben. Ob er aber beiden Geschlechter gleichermaßen Freude bereiten wird, ist nicht ganz klar. Aber gut, während in 50 Shades of Grey den Männern die dominante Rolle zukommt, darf sich Frau halt bei der Filmwahl durchsetzen. Immerhin soll die Emanzipation an dieser Stelle nicht zu kurz kommen. Ob als Pärchen oder allein in der Mädlsrunde (oder Männerrunde) für das leibliche Wohl im Kino sorgen besonders Popcorn. Geht man in Deutschland ins Kino, darf man sich optional auch über Eis freuen – ein Genuss der dem Österreicher vor der Leinwand bisher verwehrt blieb. Und während man in der langen Schlange stehend Gedanken darüber macht, ob der Snackbar eh nicht das Popcorn ausgeht, machen sich andernorts Sexshopbetreiber Sorgen darüber, ob sie für dieses Wochenende ihr Sortiment in Form der Special-Grey-Edition (Handschellen dieses Mal ohne rosa Plüsch) genügend aufgestockt haben.
Wer's statt Kino lieber romantisch zuhaus' mag und ein Dinner der Liebe geben will, dem sei als Dessert dennoch Eis und Popcorn empfohlen. Das geht nämlich zu zweit bei Kerzenschein oder allein vor'm Fernseher – schmecken tut's so und so das Himbeereis mit süßem Himbeer-Popcorn.

400g gefrorene Himbeeren
100ml Schlagobers (Sahne)
2 EL Staubzucker
1 EL Hibiskussirup

1 Pkg. süßes Mikrowellenpopcorn
100g braunen Zucker
2-3 EL Wasser
1 Hand voll gefriergeschockte Himbeeren

Zuerst wird das Popcorn laut Packung zubereitet und auf einem Backpapier ausgebreitet (es kann zuerst auch nur eine Hälfte genommen werden). Danach werden die gefriergeschockten Himbeeren mit dem Mörser zu einem Pulver verarbeitet. In einer Pfanne bei mittlerer Hitze wird der Zucker in Wasser aufgelöst. Ist das geschehen gießt man den Karamell über die Popcorn und verteilt ihn mit einer Gabel. Jetzt das Himbeerpulver drüber streuen und auskühlen lassen.

Für das Eis werden die gefrorenen Himbeeren gemeinsam mit dem Schlagobers in eine Schüssel gegeben. So wird püriert und mit Puderzucker und dem Hibiskussirup verfeinert. Wer's süßer mag, darf sich am Zucker gern noch bedienen. Da aber das Popcorn das Topping vom Eis wird, soll's nicht zu süß werden.



Schönen Valentinstag!

Kommentare:

  1. Ich mag deine Bilder, sie sind sehr stimmig ... Vermutlich hattest du auch einen schönen Valentinstag :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, liebes Mädel!
      Der Valentinstag war etwas kalt bei uns – wir haben angegrillt ;)

      Löschen